Leserbrief

Sehr geehrter Herr Phash2K von und zu German-Warfare.

Leserbrief

Hiermit möchte ich, TGrave84, jederzeit bereit von anderen Spielern auf ignore gesetzt zu werden, meine Gedanken zum Zustand von Armored Warfare und seinen Spielern kundtun.

Mir blieb nicht verborgen, wie Spieler, vor allem des deutschsprachigen Raumes, da ich diesem angehöre, sich immer wieder über dazukommende Patches beschweren, aufregen, ragen oder in den Keller gehen um entweder zu lachen oder zu weinen.

Ich will niemandem das Recht dazu verwehren, aber objektiv wurde da selten bis nie argumentiert, weswegen ich mich frage, ob überhaupt ernsthaft kritisch oder nur emotional schlecht über das Spiel in Foren etc. geschrieben wird.

Natürlich sind wieder reichlich Fehler in den Spielmechaniken mit dem neuen Patch.

Über diese wird aber weniger „diskutiert“, sondern es geht um grundlegende Änderungen, die gewollt sind, über die es von Beschwerden nur so hagelt.

Beispiel 1 Leichtpanzer:

Leichtpanzer langsamer als Kampfpanzer. Im Spiel ein Novum, in der Realität eine Tatsache.

Stingray etc. fahren nun mal 60-65 auf der Straße, während die Kampfpanzer an ihre 70 oder drüber kommen.

Dies ist allerdings ein großer Einschnitt in die Spielbalance.

Wenig Panzerung, ähnlicher Schaden soll durch höhere Mobilität wett gemacht werden.

Die Meinung: leicht = schneller ist ein daraus resultierender Trugschluss.

Stingray 500 PS, Leopard 2 1500 PS, wer wird wohl schneller sein?

Höhere Mobilität bedeutet eigentlich weniger Schutz, dafür besseres Fahrverhalten in unwegsamen Gelände.

Als Verkaufsargument genannt, aber nicht der Grund warum sie gebaut wurden, sondern ein Nebeneffekt.

Der Grund für Leichtpanzer a la Stingray ist nie gewesen schneller zu sein, um auf dem Nürburgring eine gute Figur zu machen, sondern um Länder mit kleinerem Etat oder eigentlich keiner Notwendigkeit für schweres Gerät dennoch etwas verkaufen zu können, oder für die großen Armeen dieser Erde, um luftverladefähige Fahrzeuge mit einer Panzerwaffe zu haben.

Beispiel 2 Artillerie:

Die Artillerie in Armored Warfare kann man schon lange als Sorgenkind bezeichnen.

Sie wurde ja nicht grundlos aus dem PvP verbannt.

Natürlich können diejenigen, die Spaß an ihr hatten nicht verstehen warum sie ihnen weggenommen wird.

Ebenfalls richtig ist, wenn etwas die Camperei reduziert hat, dann waren es meist die Artilleristen unter uns.

Aber warum wurde sie dann entfernt?

Nehmen wir den gewünschten Kampf, 15 gegen 15.

Dies wird als der heilige Gral in diesen Spielen angesehen, von PvElern ausgenommen.

Nun hatten wir entweder 2 oder 4 Artilleriefahrzeuge im Match. Ich weiß, auch ich hatte es zwei oder dreimal geschafft im PvP mit der PzH2000 in den Top 3 des Teams zu stehen.

Ungeachtet dessen haben sich aber die meisten Spieler immer so geärgert über „die skill-lose Arty“, entweder weil die eigene nichts konnte, oder die gegnerische die Ausgeburt des Cheaters war. Das denke ich war es, was die Spielemacher dazu genötigt hat sie raus zu nehmen, um dem Grundkonzept eines Panzerspiels, also Panzerfahren und Spaß dabei zu haben, Rechnung zu tragen. Immer wieder wurde in den offiziellen Texten zugegeben, wie überfordert die Jungs und Mädels damit waren die Artillerie im Spiel zu balancen.

Wenn das kein Grund für die Entfernung ist, dann weiß ich auch nicht.

Beispiel 3 Leopard 2 Familie:

Das ist mein Lieblingsthema.

Immer und immer wieder wurde sich beschwert wie schlecht der Leo ist. Dabei ist er es nicht.

Er lässt sich nur nicht so stumpf einsetzen wie ein Challenger, obwohl aufgrund der vielen erbosten Posts im AW Forum dort ebenfalls was gemacht wurde, was wieder zu noch mehr negativen Posts geführt hat.

Der Leopard steht durchaus nicht so schlecht da. Aber eigener Spielstil und welchen Panzer man am Liebsten hat ist nun mal nicht immer zusammenpassend. Ja, untere Wanne verdeckt halten, auch wenn ich am liebsten auf der flachen Straße stehe damit mein frisch geputzter 2A5 nicht dreckig wird. Die Seiten des Leo sind nun mal nicht undurchdringlich. Da kann er der beste Panzer der Welt sein, wurde doch nicht dafür gebaut mitten zwischen die Gegner zu fahren und unverwundbar alles mit einer einzelnen Turmdrehung a la Bruce Lee auseinanderzunehmen. Jeder echte Panzerfahrer müsste darüber lachen wie sich so manche den Leo vorstellen.

Fazit:

Als Deutscher weiß ich das wir einen Hang dazu haben uns lieber über alles Mögliche zu beschweren, oft ist da auch was zumindest teilweise dran.

Aber bitte. Ich wundere mich immer über die Argumentation im Forum, denn es fällt etwas sehr stark auf: Es wird nach Realismus geschrien, weil dann ist das eigene Lieblingsauto viel besser. An anderer Stelle wird gerufen es ist ein Spiel, bitte passt es an das es fairer ist, weil dann ist das eigene Lieblingsauto viel besser. In anderen Sprachen gibt es das selbstverständlich auch.

Tatsache ist, viele Köche verderben den Brei.

Früher wurde ein Spiel veröffentlicht und es war entweder gut oder… nicht.

Heute wird noch während des Arbeitsprozesses an so vielem herumgenörgelt und von den daraus überforderten Verantwortlichen eine Kurzschlussreaktion nach der anderen raus gehauen.

Darum bitte ich alle, die dieses Spiel noch nicht aufgegeben haben: raged weniger.

Und die, die keinen Bock mehr haben: Ja ist ok, aber ein Rosenkrieg ist unnötig. Deinstallieren kostet keinen Scheidungsanwalt.

Mit freundlichen Grüßen

TGrave84

  • 14
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    14
    Shares

Ersten Kommentar schreiben