Der Gelbe Tod – Ein Guide um kritische Treffer

Wie der Titel dieses Beitrags schon vermuten lässt dreht sich dieser Guide rund um eine bestimmte Spielmechanik die einige Spieler mehr oder weniger zur Weißglut treibt und andere ratlos dastehen lässt.

Kritische Treffer – oder: „Der gelbe Tod“

Kritische Treffer, welche euren Schaden eurer Schüsse um einiges erhöhen lassen; wobei hierbei der RNG (Random Number Generator – Zufallsgenerator) die Werte allerdings nicht extrem erhöht.

1. Was sind kritische Treffer?

Um die Frage zu klären sollte Anfangs erwähnt werden, dass in AW zwei Zustände unter die Bezeichnung „kritische Treffer“ fallen.

  1. Der Treffer eines Moduls oder eines Besatzungsmitglieds, welches danach nicht mehr einsatzbereit ist, jedoch mit Hilfe von Verbrauchsgütern wiederhergestellt werden kann
  2. Treffer, welche besonders viel Schaden anrichten können. Hierbei wird statt der üblichen orangen Zahl eine gelbe angezeigt. Dieser erhöhte Schaden erhöht den Basisschaden um ca. 20-30%

2. Wie entstehen kritische Treffer? Kann man sie verhindern?

Kritische Treffer entstehen wenn bestimmte Bereiche des Panzers beschädigt werden und durch Module bzw. Besatzungungsmitglieder schlagen und damit internen Schaden anrichten.

Im Gegensatz dazu gibt es noch die“Überpenetration“ – eine Kugel durchschlägt den Panzer, tritt jedoch auf der anderen Seite wieder aus ohne viel Schaden angerichtet zu haben – ein Durchschuss ohne Wirkung – (wird in der deutschen Version als „besiegt“ angezeigt) Dies passiert für Gewöhnlich nur mit AP (blau) Geschossen, deren Penetrationsleistung deutlich über der Panzerungsstärke an Eintritts- plus Ausstrittsstelle des Geschosses liegt, und sich kein Modul / Besatzungsmitglied in der Schussbahn befindet.

Deshalb eignen sich entweder HEAT (rot) oder HE Geschosse (orange) sehr gut für kritische Treffer da diese normalerweise innerhalb des Fahrzeugs explodieren – sofern sie sie durchschlagen.

Einige Module befinden sich an der Außenhülle der Fahrzeuge: Optiken, Ketten, Treibstofftanks etc. Diese können mit jeder Art von Munition beschädigt werden – HE Munition eignet sich allerdings am besten dazu, die Fähigkeiten des Gegners schnell deutlich einzuschränken. Jedes ausgefallene Modul bringt gewisse Abzüge mit sich.

Als weiterer wichtiger Faktor in der Schadensberechnung gilt die dicke der Panzerung des Fahrzeugs im Inneren selbst, sowie eventuelle Zusatzpanzerungen; ERA kann bei AP Granaten dazu führen, dass sie abgelenkt werden, und keinen kritischen Schaden verursachen, bei HEAT oder HE Granaten vernichtet die ERA die Wirkung der Granaten vollständig.

Im Panzerkampf ist es daher wichtig zu wissen, wo sich die eigenen, kritischen Module und Schwachstellen befinden, und diese verstecken zu können: Ein Panzer mit schwacher Wanne aber starkem Turm sollte Hull-Down gespielt werden, um dem Gegner die Chance auf kritische Treffer in die Wanne zu verwehren, ein Panzer mit einer Schwachstelle auf einer Seite des Turms, sollte den Turm vom Gegner abwenden, und erst zum Schuss zurücklenken.

Im HUD links unten könnt ihr eure eigenen Module im Auge behalten, und wenn ihr auf den Gegner zielt, seht ihr teilweise, welche Module bei ihm schon beschädigt wurden!

3. Schwachstellen und ihre Bedeutung

Im folgenden Bild erkennt ihr, dass bei besonders dünnen Panzerungen, mit möglichst viel „Inhalt dahinter“ sehr häufig kritische Schäden verursachen könnt

Im hinteren Bereich befinden sich Tanks und Motoren – diese brennen auch gerne mal, was zusätzlichen Schaden verursacht

Angenommen der Gegner wäre genau seitlich euch zugerichtet und ihr würdet in den hinteren Teil des Panzers feuern würdet ihr ihn zwar penetrieren und beschädigen doch wäre die Panzerdichte bereits zu gross als das das Geschoss einen kritischen Treffer landen würde und im bestenfall nur den Motor beschädigt. Wenn ihr allerdings von hinten oder von oben herab direkt auf die Ventilation feuert stehen euch nur ein paar Millimeter Panzerung dazwischen und ihr könnt wieder kritische Treffer landen. Auch sind Auspuffrohre generel ein Indiz einer schwachen Stelle an der Panzerung und können, sofern gut gezielt, auch für ordentlich Schaden sorgen. Achtet allerdings darauf das manche Fahrzeuge, vor allem ab T6 aufwärts, dagegen sogar Vorkehrungen getroffen haben und Käfige / Dachpanzerung platziert haben oberhalb des Motors.

Doch das ist nur ein Beispiel, es gibt ja auch noch andere Schwachpunkte bei Panzern die entsprechende kritische Treffer auslösen können, diese sind aber grundlegend verschieden von Panzer zu Panzer und bisher kenne ich selbst nur eine Hand voll Fahrzeuge von denen ich weiss das sie bei den Schützen / Kommandanten / Fahrerlucken durchaus kritische Treffer einstecken können. Hiert ein Beispiel anhand des T-72 (geht auch beim T-72A).

Allerdings kommt es hier stark auf den Winkel und Einschlagspunkt der Garante an ob ihr hier einen kritischen Treffer erzielen könnt. Wenn ihr allerdings euren Gegner schnell erledigen wollt konzentriert euch immer auf die Rückseite eures Gegner und bereits erwähnten Schwachstellen.

Sidescraping

Sidescraping bedeutet, dass man seine frontale Wanne hinter einem Hindernis versteckt, dann rückwärts aus der Position kommt, dem Gegner eine stark geschrägte Seite präsentiert und auf einen Abpraller hofft:

Sidescrape Position
Sidescrape Position

Diese Taktik funktionierte in World of Tanks mit vielen Panzern, da die untere Wannenplatte bei vielen Panzern eine große Schwachstelle darstellte und die Seitenpanzerung im Verhältnis relativ dick war. Durch die Mechanik des automatischen Abprallens ab einem bestimmten Winkel ist diese Taktik eine der erfolgreichsten Taktiken im WoT-Panzerkampf.

In Armored Warfare funktioniert diese Taktik nicht mehr: moderne Panzer sind so konzipiert, dass ihre Front deutlich stärker ist als der Rest des Fahrzeugs. Die Seitenwände betragen auch bei den besten MBTs meist maximal 120mm, während die Front über 500-800mm Panzerstahl aufweißt. In AW sollte man deswegen immer gerade auf den Gegner zu fahren, und den Panzer wenig anschrägen .

Sieht man bei einem Gegner beispielsweise die Seite, wie oben im Schaubild, reicht die Durschlagsleistung der meisten Granaten locker für einen Durchschlag in die Seite und führt dann häufig zu kritischen Treffern.

Zusammenfassung

Kritische Treffer können je nach Gefechtssituation über Sieg und Niederlage entscheiden, sind jedoch mit entsprechenden Risiken verbunden weshalb ihr es wirklich immer abwägen solltet euch darauf einzulassen. Immer nur grösseren Zahlen hinterher zu jagen bedeutet nicht, dass ihr am Ende überleben werdet. Bedenkt immer: der Gegner kann euch auch treffen!

Versteckt eure eigenen Schwachstellen und schlagt zu, wenn der Gegner euch eine verwundbare Stelle zeigt.

Wartet vielleicht auch mal mit einem Schuss, um den Gegner sicher zu durchschlagen oder einen sicheren Krit zu landen!

Vielen Dank an Order_69 aus dem AW Forum für diesen Guide!

 

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Ersten Kommentar schreiben